Aktuelles

30.04.2020
Livestream-Konzert mit Peter Mönkediek und Karl-Heinz Höper - hier nachträglich anzuschauen!

Die Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg tut es den großen Konzerthäusern in aller Welt gleich: Zwar kann zurzeit vor Ort kein Publikum eingelassen werden, aber ein Konzert findet dennoch statt!

Unten kann das Konzert von Sonntag, 3. Mai, nachträglich angesehen werden. Der Trompeter Peter Mönkediek und Karl-Heinz Höper am Klavier spielten ein Livestream-Benefizkonzert, das aus dem Musikzentrum der Akademie übertragen wurde. Das Konzert ist eine Benefizaktion für die Musikschule „Brass Band del Ecuador“, der Peter Mönkediek verbunden ist. Er erläutert im Video, worum es geht, hier das Spendenkonto:

DE47 4015 4530 0038 1637 62 

Hans von Lützow 

Spendenzweck: Brass Band Ecuador

Auf dem Programm steht eine reizvolle Mischung aus Giuseppe Tartinis vorklassischem Trompetenkonzert D-Dur, Aaron Coplands „Quiet City“ in der Fassung für Trompete und Klavier und dem mitreißenden „Tico Tico“ von Zequinha Abreu. Außerdem gibt es eine Zugabe! 

Die Live-Übertragung erfolgte durch: a u d i V i d u a l - das StreamTeam. Dahinter stehen Rüdiger Wolbeck für die Ton- Bild-Licht-Regie, Nikolas Brinkmöller für Kamera, Streaming und SocialMedia sowie Andreas Grotenhoff nebenberuflich als Berater, Mediengestalter und Tonmeister. Kontakt: info@audial.de 

***

Peter Mönkediek wies beim Livestream auf die Benefizaktion für die Musikschule „Brass Band del Ecuador“ hin. Patricia Anaguano und Jorge Pachacama, die Leiter der Musikschule „Brass Band del Ecuador“ in Quito, haben eine Spendenaktion gestartet, um in der Corona-Krise Lebensmittel für die ärmsten Familien ihrer Schüler kaufen zu können. Diese Spendenaktion wollen Peter Mönkediek und Karl-Heinz Höper gerne unterstützen. Im Jahr 2000 wurde die Musikschule „Brass Band del Ecuador“ als Stiftung ins Leben gerufen. Heute erhalten bis zu 150 Schüler und Schülerinnen dort Musikunterricht. Die Brass Band ist nicht nur eine Musikschule, sondern auch ein kulturelles und soziales Projekt, denn die meisten Schülerinnen und Schüler kommen aus Familie mit sehr geringem Einkommen. Eines der Ziele ist es, mittellosen aber talentierten Kindern und Jugendlichen einen Zugang zur Musik zu verschaffen. Die Musikschule blickt nun auf 20 Jahre erfolgreiche Bildungs- und Jugendarbeit zurück mit vielen Konzerten im In- und Ausland. Sie erhält keine staatliche Unterstützung und ist deshalb auf Spenden angewiesen.

Der in Ahaus geborene Trompeter Peter Mönkediek absolvierte sein Studium zunächst an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Danach setzte er neben einem Schulmusikstudium seine künstlerischen Studien an der Musikhochschule Detmold bei Prof. Max Sommerhalder fort. 1992 schloss er sie mit der Künstlerischen Reifeprüfung ab. Nach Engagements als Solotrompeter im Westfälischen Sinfonieorchester Recklinghausen (später Neue Philharmonie Westfalen) und im Sinfonieorchester Münster ist er seit 2002 Solotrompeter beim WDR Sinfonieorchester Köln. Seit 2004 ist er Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters. 2007 wurde Peter Mönkediek als Professor für Trompete an die Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf berufen. Neben Gastverpflichtungen bei Ensembles wie „German Brass“ oder „bach, blech & blues“ ist Peter Mönkediek festes Mitglied im Blechbläserensemble „EMBRASSY“ und im „Brass Consort Köln“, dem Blechbläserquintett des WDR Sinfonieorchesters Köln. Seit der gemeinsamen Schulzeit in Ahaus kreuzen sich Karl-Heinz Höpers und Peter Mönkedieks musikalische Wege immer wieder für gemeinsame Projekte.