Aktuelles

07.03.2019
SOUNDSEEING – nächste Veranstaltungen

Klänge zum Angucken - Die Kunst des Hörens im Münsterland
 

Mit Installationen und Objekten aus der Hand des niederländischen Künstlers Nico Parlevliet startete das spartenübergreifende Klangkunstfestival am 31. März in der Hawerkamp-Halle in Münster. Den Startschuss gab Kurator Prof. Stephan Froleyks mit einer Einführung in die Ausstellung und einem Überblick über die kommenden Höhepunkte.      
Programm im September

22.09. - 20.10. | Klanginstallationen »Innenhof – Außenraum«
Klanginstallationen von Pierre Berthet, Claus van Bebber und Stephan Froleyks im Innenhof der Burg Vischering: Alte Klaviertorsi, singende Drähte und klingende Eimer – das sind nur einige der Materialien, mit denen die beteiligten Künstler arbeiten. Gemeinsam werden die drei den Innenhof der Burg Vischering mit neuen Arbeiten zu einem stillen Klangraum machen, in dem die Besucher auch mitspielen können. Schlägel liegen bereit!
Eröffnung mit Konzert: 22.09. | 15.30 Uhr
Ort: Burg Vischering, Lüdinghausen Eintritt frei

28.09. | 17 Uhr | Konzert mit Wolfgang Heisig und Jan Klare »Phonola und Saxophon«
Die Phonola ist ein spezielles, ca. 100 Jahre altes Selbstspielklavier, für das der Komponist Wolfgang Heisig seit vielen Jahren immer wieder neue Stücke schreibt. Bei SOUNDSEEING trifft seine Musik, aber auch Kompositionen von Conlon Nancarrow, auf die freie Improvisation des Jazz-Saxofonisten Jan Klare.
Dauer max. 60 min
 Ort: Café Backstage im rock‘n‘popmuseum | Udo-Lindenberg-Platz 1 | Gronau
Eintritt: im Rahmen des Museumseintritts kostenlos, ansonsten gelten die für das Museum gültigen Eintrittspreise:  www.rock-popmuseum.de


Ermöglicht wird das Klangkunstfestival durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, die Kunststiftung NRW, die Workshops an Grundschulen fördert die NRW Bank. Trägerin des Festivals ist die Landesmusikakademie NRW.

Weitere Informationen: www.soundseeing.net