Aktuelles

28.06.2018
Lehrgang Streicherklassen-Unterricht nach Paul Rolland ab 12.10.2018

Lehrgang in Düsseldorf und Heek
Alle Informationen – auch zu Fördermöglichkeiten – und Anmeldung hier ...
Paul Rolland, 1911 in Ungarn geborener Geiger, entwickelte in den USA seine Methodik des Streicherklassenunterrichts für den Einsatz in Schulen. Nach wie vor ist diese Methodik führend  darin, das Bewegungsempfinden und die Ausbildung wichtiger Bewegungsmuster an Streichinstrumenten zu erlernen. Ziel ist es, komfortabel, spannungsfrei und klangvoll zu musizieren. Die kleinschrittige und klug aufgebaute Methodik lässt sich in gemischten Streicherklassen mit hohen und tiefen Streichinstrumenten ebenso gut einsetzen wie im homogenen Gruppenunterricht oder auch im Einzelunterricht. Teilnahmevoraussetzung ist eine Ausbildung an einem Streichinstrument und zweijährige Unterrichtserfahrung.  

Einblick in Streicherklassen-Unterricht live mit der Regenbogengrundschule Köln-Dellbrück (auf dem Streicherklassen-Kongress 2018 in Heek): https://www.youtube.com/watch?v=VMOg3HP25F8&t=108s 

Der von 12. bis 14.10.2018 in Heek beginnende Lehrgang wird in den weiteren Phasen in Düsseldorf an der Clara-Schumann-Musikschule sowie an allgemein bildenden Schulen fortgesetzt. Ab der zweiten Phase stehen Lehrproben mit Streicherklassen für alle Teilnehmenden in jeder Lehrgangsphase auf dem Programm. Diese intensive praktische Beschäftigung mit Streicherklassenunterricht wird intensiv reflektiert und kreativ weiterentwickelt. Zudem geht es um den Erwerb von Grundkompetenzen im instrumentalen Zweit- und Drittfach. Hohe Streicher erhalten Cello- und Kontrabass-Unterricht, tiefe Streicher Violin- und Kontrabass-Unterricht, Bassisten sowohl Violin- als auch Cello-Unterricht.  

Das Zertifikat wird durch die Erledigung sämtlicher Hausarbeiten zwischen den Phasen sowie Lehrproben mit Schulklassen und Kollegen in der abschließenden Prüfungsphase erreicht und von der Hochschule für Musik und Tanz Köln inhaltlich anerkannt.