Abschiedskonzert für Klaus Böwering

Termin

22.04.2018 - von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Ort

Kirche St. Agatha
Von-Keppel-Str. 1
48599 Gronau-Epe
Deutschland

Programm / Info

Klaus Böwering, "Ich wandte mich"
Alexandre Guilmant, Pastorale aus der Orgelsymphonie Nr.1 für Orgel und Orchester
Gabriel Fauré, Requiem
Arthur Honegger, Davids Tod und Halleluja aus "König David"

Am 30. April 2018 beendet Klaus Böwering seine Tätigkeit als musikalischer Leiter des Städtischen Musikvereins Gronau, die er seit 1967 ausübt. Zusammen mit dem Städtischen Musikverein Rheine, den er 1964 übernommen hatte, formte er die beiden Oratorienchöre zu einer leistungsstarken Gemeinschaft, mit immer wieder neuen Herausforderungen und glanzvollen Konzert-Höhepunkten.
Klaus Böwering wurde 1936 in Wettringen im Münsterland geboren. Er studierte nach seiner schulischen Ausbildung Kirchenmusik in Münster, mit dem A-Examen als Abschluss. Es folgte ein Kapellmeisterstudium an der Folkwang-Hochschule in Essen-Werden, bevor er in St. Dionys in Rheine seine kirchenmusikalische und künstlerische Tätigkeit begann. 1991 gründete er sein eigenes Orchester, das Symphonieorchester der Stadt Rheine, das unter seiner Leitung zu einem in der Region führenden Klangkörper herangewachsen ist.
Für sein musikalisches Schaffen erhielt er mehrere Auszeichnungen: Kulturpreis der Stadt Rheine, Kulturpreis des Kreises Steinfurt für sein Symphonieorchester, Goldene Stadtplakette der Stadt Gronau, Silberne Ehrenmedaille der Stadt Breslau, Kulturpreis 2017 der Stadt Gronau, Gregorius-Medaille für besondere kirchenmusikalische Leistungen.
Neben seiner Tätigkeit als Chor- und Orchesterdirigent ist  Klaus Böwering auch ein erfolgreicher Komponist. Eines seiner Werke können die Zuhörer im Abschiedskonzert kennenlernen: „Ich wandte mich“, ein Stück für Chor und Orchester nach Worten der Heiligen Schrift (Prediger 4, Vers 1 – 3).

Eintritt

€ 15 / ermäßigt € 12 im VVK
Programme, die zum Eintritt berechtigen, gibt es in Gronau im Touristik-Service, in der Buchhandlung am Markt und bei Wolbers City, in Epe im Kaufhaus Nacke und im Pfarrbüro St. Agatha sowie bei den Chormitgliedern.
€ 18 / ermäßigt € 15 an der Abendkasse

Ausführende

Städtische Musikvereine Gronau und Rheine
Symphonieorchester Rheine
Renate Lücke-Herrmann, Sopran
Prof. Guido Heidloff, Bariton
Peter Petermann, Orgel
Leitung: Klaus Böwering

Peter Petermann studierte Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Seit 1993 ist er Kantor und Organist an der St.-Dionysius-Kirche in Rheine. Dort begründete er die Reihe der „Geistlichen Abendmusiken“. Konzertreisen führten ihn nach England, Portugal, Polen, die Niederlande und Italien. Er spielt den Solopart in der Orgelsymphonie Nr.1 für Orgel und Orchester des französischen Komponisten Alexandre Guilmant.
 
Renate Lücke-Herrmann übernimmt jeweils die Sopran-Partie im Hauptwerk des Abends, dem Requiem von Gabriel Fauré, und im abschließenden Halleluia aus dem Oratorium „König David“ von Arthur Honegger. Sie studierte an der Musikhochschule Köln und schloss ihr Studium mit dem Gesanglehrerdiplom ab. Eine rege Konzerttätigkeit, insbesondere im Bereich Oratorium und Lied, führte sie durch ganz Deutschland sowie nach Frankreich, Südafrika und Polen. Mit dem Südwestfunk Baden-Baden entstanden Rundfunk- und Fernsehaufnahmen anlässlich der Wiederherstellung des Klosters Obermarchtal.  Lücke-Herrmann betreute mehrere Chöre, u.a. den Bonner Kammerchor, in regelmäßigen Stimmbildungsveranstaltungen.

Prof. Guido Heidloff singt die Bariton-Partie im Fauré-Requiem. Er studierte an der Musikhochschule Köln. Als Konzertsäger arbeitete er mit namhaften Dirigenten (z.B. Rilling) zusammen und war als professioneller Ensemblesänger Mitglied im Sextett „Singer Pur“, einem in Europa führenden Vokalensemble, mit dem er viele Konzertreisen unternahm und viele CDs einspielte, von denen eine mit dem Echo 2005 ausgezeichnet wurde.

Veranstalter

Städtischer Musikverein Gronau
www.städtischer-musikverein-gronau.de/
Bilder